Hören und lesen Sie auch ständig über virtuelle Messen, können sich unter dem Begriff aber nichts vorstellen? Damit sind Sie nicht allein. Deshalb zeigen wir Ihnen in diesem Artikel, wie Ihre virtuellen Messe aussehen kann. 

360° Personalisiert

Um Ihre Kunden personalisiert und zielgruppenspezifisch anzusprechen brauchen Sie mehr als die Digitalisierung analoger Methoden und einen 3D Messestand. Es braucht eine virtuelle Erlebniswelt, um eine persönliche Atmosphäre sowie emotionale Produkt-, Service- und Verkaufserfahrungen zu schaffen. Intuitive Bedienbarkeit, erprobte Technik und übersichtliches Design machen Ihnen und Ihren Messebesuchern diese virtuelle Welt leicht zugänglich. Werfen wir nochmal einen Blick auf die Highlights des Messe-Tools aus dem Video ... 

Interaktiver 3D Messestand

Messestände sind zentraler Begegnungsort für Unternehmen und Kunden. Hier wird sich ausgetauscht, kommuniziert, interagiert. Unser digitales Messe-Tool erweckt diesen Ort auch in der virtuellen Messe-Alternative zu einem lebendigen, interaktiven Erlebnisraum. Dazu braucht es keinen physischen Messestand oder Bilder, die einen analogen Messeaufbau fotorealistisch abbilden. Wir gehen einen neuen Weg und lassen den Messebesucher selbst entscheiden, wie sein idealer Messestand aussehen soll. 

Der Kunde als Messebauer

In der Navigationsleiste wählt Ihr Kunde – der Messebesucher – Themen aus, über die er mehr erfahren möchte. Jedes Thema steht für ein Modul des Messestandes. Konform zur Auswahl des Messebesuchers baut sich der virtuelle Messestand auf – individuell und den Bedürfnissen Ihres Kunden entsprechend.

Virtueller Rundgang

Unser Messe-Tool orbiscopes erlaubt dem Besucher, darüber zu entscheiden, ob er den interaktiven Messestand eigenständig erkunden oder eine virtuelle Tour starten möchte. In jedem Fall kann der Messebesucher die von ihm gewählten Stationen anklicken und mehr zum jeweiligen Thema erfahren. Leuchteffekte zeigen an, wo es Informationen zu entdecken gibt, während die Menüleiste weitere Anpassungen erlaubt. Im Gegensatz zu herkömmlichen 3D-Messebauten sind die interaktiven Menüpunkte der Schlüssel zu einer virtuellen Erlebniswelt und ermöglichen dem Messebesucher, Produktvorteile sehr anschaulich zu verstehen.

Digitale Erlebniswelten

Ob Videos, Informationstext, Augmented Reality oder Virtual Reality: An den interaktiven Inseln des innovativen Messestandes ist alles denkbar, was Mehrwert liefert und Ihr Produkt oder Ihren Service ins richtige Licht rückt. Unternehmensmitarbeiter können den Messebesucher durchgehend als Produktexperte begleiten, für Antworten bereitstehen und weiterführende Interaktion anbieten. Hier zeigt sich auch das Potenzial dieses Tools. Über die Verwendung als Messe-Tool hinaus kann es in Ihrem Unternehmen zur Produktdemonstration, Kundenberatung und Kontaktpflege sowie für Schulungs- und Vertriebszwecke sinnvoll genutzt werden.